Das Kunstschöne

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Das Kunstschöne

Beitrag  Der Erlkönig am Mi 18 Mai 2011 - 9:41


DasKunstschöne ohne Ru.Steiner heißt Utopia.
DasKunstschöne zerstört mindestens Pfuschmond.


Zuletzt von Erlkönig am Do 19 Mai 2011 - 6:44 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Der Erlkönig

Anzahl der Beiträge : 2336
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Mediation: der Mensch im Naturzustand

Beitrag  Der Erlkönig am Mi 18 Mai 2011 - 9:52


Es gibt weder Natur in der Wahl noch gibt es den Menschen im Zustand. Der Mensch an sich ist gut. Der Mensch an sich ist nicht der Geist. Der Mensch an sich ist das Selbst und nicht die Erscheinung. Der Mensch im Naturzustand ist die Erscheinung der rechten berner Lizenz.

Der Mensch hat keinen Tierzustand. Die Erscheinung ist die Kontradiktion des Tierzustand.

Der Erlkönig

Anzahl der Beiträge : 2336
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Maharadscha: Immobilienrausch

Beitrag  Der Erlkönig am Mi 18 Mai 2011 - 12:03


Der Immobilienrausch ist weder Eierkuchen mit Speck noch Spiegelei mit Speck noch Rührei mit Speck. Der Immobilienrausch ist ein verdrehter Arbeitsstuhl.

Der Immobilienrausch kann schnäuzeln aber nicht schmöken. Der Immobilienrausch taugt nicht zur mystischen Vision während der letzte Strohhalm beim Zigarette rauchen von der mystischen Vision beherrscht wird.

Der Erlkönig

Anzahl der Beiträge : 2336
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Rudra: Für diesen Tollen

Beitrag  Der Erlkönig am Mi 18 Mai 2011 - 12:13


Für diesen Tollen ist das Selbst der Rhetorik und nicht etwas das Selbst der Erscheinung. Für diesen Tollen läßt den Leviathan nach der Dialektik unter die rechte Eigenthümlichkeit fallen.

Das Zukommen der Zeit rezeptiert die Liebe zur göttlichen Weisheit und nicht die Philosophie aus für diesen Tollen.

Der Erlkönig

Anzahl der Beiträge : 2336
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Begriffe: Der Lebensstrom des Flutschfingers

Beitrag  Der Erlkönig am Mi 18 Mai 2011 - 12:51


Der Flutschfinger ist kein Langneseeis und damit nicht unverständlich. Der Lebensstrom ist mehr Platons Unschuld als der Kerngeschmakk der Lehre des Buddha. Bein Buddha ist die gute Lehre gleichzeitig das Leben. Daher der spezielle Begriff des Dharma beim Buddha.

Der Flutschfinger stellt an der Stelle des Umzuges die Inklusion des Platon frei. Der Lebensstrom ist schnell besser als das Martin Luther Dharma. Meist gibt es in Deutschland Martin Luther Karma weil Martin Luther so inklusive denkt. Der Lebensstrom ist unfruchtbar zu psychischen Kräften und generiert doch mittels des grünen Strahl ökonomisch präzise und opulent die mystische Vision.

Der Erlkönig

Anzahl der Beiträge : 2336
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Seminar: Die Tätigkeit des siebten Strahl

Beitrag  Der Erlkönig am Mi 18 Mai 2011 - 12:57


Es fällt kein Sein unter den siebenten Strahl und daher gibt es beim siebenten Strahl statt Karma differenziertes Tätigsein.

Die stoffliche Verdichtung ist kein Zettel und kein Logos. Die stoffliche Verdichung ist römisch und nicht altgriechisch. Der siebente Strahl denkt altgriechisch und nimmt römisch wahr und handelt indisch.

Der Erlkönig

Anzahl der Beiträge : 2336
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Attribute: Er ist der Träger aller jener Kräfte und behummst

Beitrag  Der Erlkönig am Mi 18 Mai 2011 - 12:59


Behummst ist weder Träger von Kräften noch Begierde. Behummst fällt unter die schöpferische Wirkung der Macht und nicht unter die schöpferische Wirkung von Brahma.

Der Träger ist kein Noumena. Der Träger ist der Körper der Phänomena an der Stelle des Verstand. Der Träger geht im Geist und nicht in Schiwa auf. Der Träger hat also den Begriff des Purscha als Geist.

Der Erlkönig

Anzahl der Beiträge : 2336
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Akropolis: mit seiner Tendenz zu organisieren

Beitrag  Der Erlkönig am Mi 18 Mai 2011 - 13:15


Die drei Musketiere haben nie eine Tendenz zu organisieren. Der siebente Strahl organisiert also immanent und läßt die Kräfte für die drei Musketiere und nicht für den Spass fallen.

Organisieren muß als akzidentelle Tendenz zukommen. Organisieren ist kein Minusgrad und auch keine Philosphie. Organisieren kann in der Begierde nicht sehen. Organisieren zieht aktiv die Überlegung den Affekten vor.

Der Erlkönig

Anzahl der Beiträge : 2336
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Swami: Als Hauptwirkung entstand das Mineralreich

Beitrag  Der Erlkönig am Mi 18 Mai 2011 - 13:19


Das Mineralreich sitzt niemanden um den Füßen herum. Das Mineralreich ist eine Hauptwirkung aber keine Substanz. Die Substanz als transzendenten Begriff hat der Deutsche auf dem Hauptweg mittels des Knippsen der Kolonie.

Das Mineralreich kann nicht über Zäune gehen und ist daher nicht immanent. Das Minarlreich kann jede Inheränz überfahren nur nicht den todtgeschossenen Hasen der auf einem Sandberg Schlittschuh lief usw.

Der Erlkönig

Anzahl der Beiträge : 2336
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Präzipitation: die von den sichtbaren Geschöpfen

Beitrag  Der Erlkönig am Mi 18 Mai 2011 - 13:23


Das Sichtbare Geschöpf ist immer etwas Lohnendes. Das Sichtbare Geschöpf hat immer seine eigene Poetik dabei und zieht das immer ein So des Logos nach sich.

Das sichtbare Geschöpf ist kein Zelt. Das unsichtbare Geschöpf ist keine Kreatur sondern eine Esoterik. Das unsichtbare Geschöpf heißt nicht Geschöpf sondern Gattungsbegriff zum Zwerg.

Der Erlkönig

Anzahl der Beiträge : 2336
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Aurora: die geometrische Fähigkeit

Beitrag  Der Erlkönig am Mi 18 Mai 2011 - 13:40


Die geometrische Fähigkeit knippst die bestimmte Kochplatte und sieht dann weiter. Die geometrische Fähigkeit kommt fast in das Allerheiligste des Tempels aber nie in die Meditationsecke.

Wenn man leer springt muß man die zugrundeliegenden Grundsätze und nicht nur die Administration karmisch anfassen. Wenn einem Dinge verrutschen oder verhuschen muß man sich auch die entsprechenden Grundsätze vergegenwärtigen.

Der Erlkönig

Anzahl der Beiträge : 2336
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Herr Müller: sichtbares Geschöpf und das Kunstschöne

Beitrag  Der Erlkönig am Mi 18 Mai 2011 - 13:46


Das Kunstschöne ist Poetik an sich und weder sichtbares Geschöpf noch Utopia und noch Poesie und noch Ästhetik.


Ziel der Welt

Konfuziusstrahl

König Arthus Regent

Ästhetik
Wissen fällt über die Seele. Der Boddhisattva ist die Notwendigkeit des Wissen in der Seele. Aristoteles ist der Geist der Notwendigkeit des Wissen unter der Seele. Das Ahamkara ist die Relation zum Verstand. Der Verstand hat kein Selbst und kann daher den Irrtum mit dem Ich nicht machen. Der Verstand ist immer verständig. Platon hat mittels des Verstand die Unschuld indem er schlicht den Verstand nicht tangiert.

Poesie

Eigenthümlichkeit

Loccum

Ehrenamt
Der Intellekt ist keine Oberflächlichkeit. Der Okkultist ist keine Intelligenz. Der Okkultist fällt unter den rechten Adepten. Der Adept gehört nicht zum Zeusstaat und auch nicht zum Platonstaat. Der Intellekt gehört der Gesellschaft und nicht der Person. Der Intellekt ist die Form der Natur der Gesellschaft. Der Intellekt ist die Gewalt der Größe der Gesellschaft. Der Verstand ist die dialektische Kristallisation der Person zur Gesellschaft.

Schwingungstugend

Seelenkraft

Haus Melchizedek
In Schlösser läßt man sich nicht einladen. Auch in das Schloß Tornow läßt man sich nicht einladen. Seminare sind nicht in Schlößern und Seminare haben keine Erscheinung. Seminare sind auch keine Privatsache. Seminare sind nicht informell und keine Information. Seminare sind Zentrierung an der Stelle des bestimmten Organisationschaos.

Raumgestalt

Identitätsprotokoll

Ontologiker

Olymp

Aristotelesgeist
light ist der Kopf des Licht des Okkultisten. Der Okkultist hat weder Kopf noch Intellekt. Der Okkultist ist keine Gestalt und keine Gestaltung. Der Kopf ist der Steuerungsmechanismus der Gestaltung. Der Okkultist hat die technischen Begriffe an der Stelle des Term. Der Term ist als praktischer Grundsatz das Licht des Okkultisten. Der Okkultist liest und astralen Licht und verbleibt als Mehr. Der Okkultist ist der Mensch mittels der Mentalebene. Der Ritualist ist der Mensch an der Stelle des Verkehr. Der Adlatus ist der sinnbildliche Mensch und nur der Adlatus ist der sinnbildliche Mensch. Auch dem Adlatus kann man keine Kopf zuschreiben.

Akzidensgeist

Boddhisattva

Logik
Ohne shift gibt es keinen bewussten Aufstieg und keine bewussten Abstieg. Es gibt eine Bewußtseinskontinuität und die ist unbewegt. Aufstieg und Abstieg fallen also unter Subjekt und Objektbeziehungen und nicht unter Relationen. Das Verhältnis knippst das shift und die Relation läßt sich vom shift nicht anfechten.

Mahakala

Hermetik
Mit schwarz-violett macht unter dem Reich der Mitte keine Faxen.

Telos

Geometer

Verfassung

Hermes
Krischna ist allumfassende Liebe und Mehr. Was soll ein Wasserdinosaurier sein ? Begriffe sind keine Gestaltungen und kein bedingtes Enstehen. Wer sich im bedingten Entstehen vorfindet kann keine Ritte mehr machen. Schweizer Interna sind keine Befindlichkeiten. Interna muß man unter die Nothwendigkeit der Rhetorik fallen lassen.

Wissen

Simkarte

Zentrierung
Ein Foto: begleicht die Rechnung des Engländers beim Amerikaner. Das Foto ist keine Dialektik und keine Kreise. Das Foto darf nicht aus dem Verhältnis der Relation heraus aufgenommen werden. Es verbleiben sehr viel weniger Fotoapparate.

Deutscher Hof

Akzident

Piätismus

Indogermanisch
Das Kunstschöne rezeptiert das Kopfblut aus den Fertigkeiten.
Die Fertigkeiten rezeptiert die dynamische Meditation aus dem Kunstschönen.

Platonkammer

Schamballa

Vrajapani
Das Kunstschöne rezeptiert Mut und Energie aus dem Haifischfraß.
Mut und Energie rezeptiert das Kunstschöne aus der unbestimmten Verköstigung.

Beherrscherin

Zukommen

Avalon

Herr der Weisheit

Akriomatik

Bismarck
Das Kunstschöne rezeptiert die Urlaubsgeschwindigkeit aus der Unterdrückung.
Die Unterdrückung rezeptiert das Kunstschöne aus dem rechten Fenster.

Der Erlkönig

Anzahl der Beiträge : 2336
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Buddha: Rose Ausländer

Beitrag  Der Erlkönig am Do 19 Mai 2011 - 6:47


Der Engel in dir
freut sich
über dein Licht,
weint über
deine Finsternis.

Der Engel ist keine Substanz. Der Engel ist Utopiabegriff und Mehr.

Der Erlkönig

Anzahl der Beiträge : 2336
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Weimar: Die Alten und das Kind

Beitrag  Der Erlkönig am Do 19 Mai 2011 - 6:56


Was die Alten pfeifen,
das wird ein Kind ergreifen ...

Das Kind ist keine Gewalt und kein Verkehr. Die Alten sind keine Substanz. Die Alten sind die Metaphysiklust.

Der Erlkönig

Anzahl der Beiträge : 2336
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Friedensforscher

Beitrag  Der Erlkönig am Do 19 Mai 2011 - 7:03


Physik zerstört mindestens Friedensforscher.
Sonnenengel ohne Friedensforscher heißt Aristoteles.

Der Erlkönig

Anzahl der Beiträge : 2336
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Ganzlichtwesen: Die Erzählung

Beitrag  Der Erlkönig am Do 19 Mai 2011 - 7:06


Die Erzählung ist die Gewalt unter der Germanistik und kein Wille. Das Reich ist ein germanistischer Term.

Der Glauben ist keine Mondsache und keine Gewalt. Der Glauben bewegt sich zum Utopiabegriff von Platon.

Am Reich kann man nicht bauen. Mit dem Reich ist auch keine Gewalt verbunden. Das Reich ist der germanistische Term.

Der Erlkönig

Anzahl der Beiträge : 2336
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Protestant sein

Beitrag  Der Erlkönig am Do 19 Mai 2011 - 7:14


Tierblick ohne Gewalt heißt ProtestantSein.
ProtestantSein zerstört mindestens vorJemandenAusspuckenMüssen.

stream zerstört mindestens inDerTinteSitzen.
Postkartenkauf ohne Ladenstraße heißt inDerTinteSitzen.

Der Erlkönig

Anzahl der Beiträge : 2336
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Selbstbetrachtungen (1.)*: Denktätigkeit

Beitrag  Der Erlkönig am Do 19 Mai 2011 - 7:23


Vielmehr, mit deiner jeweiligen Lage
zufrieden, deiner gesamten Gegenwart dich freust und
dich überzeugt hältst, dass dir alles zu Gebot steht,
alles zu deinem Wohl gereicht und von den Göttern
herrührt, und dass alles zu deinem Besten dient, was
diesen gefällt und was sie nur zum Heil des vollendeten,
guten, gerechten und schönen Wesens geben werden,
das alles erzeugt, zusammenhält, umfasst und umgibt,
was zur Erzeugung andere Dinge derselben Art sich
auflöst?

Erzeugen ist keine Denktätigkeit. Zeugungskraft ist eine Illusion. Denken ist mit den Instinkten der Göttern und mit dem Sonnenengel verbunden. Denktätigkeit ist mehr Negativität als Gewalt. Die Gewalt rezeptiert die Lust aus der Denktätigkeit. Chitta/Denksubstanz ist die Einheit der Gewalt.

Der Erlkönig

Anzahl der Beiträge : 2336
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Alexa Kriele Forum: Odem, Geist und astrale Annäherung

Beitrag  Der Erlkönig am Do 19 Mai 2011 - 7:28


"Der Geist weht, wo er
will", er ist der Wind, der alles durchweht, der göttliche Atem.

Der Geist knippst den Odem für die Seele. Indien hat Platon an der Stelle der astralen Annäherung.

Der Erlkönig

Anzahl der Beiträge : 2336
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Die Gespräche haben

Beitrag  Der Erlkönig am Do 19 Mai 2011 - 7:56


UmHöhereLöhne zerstört mindestens dieGesprächeHaben.

Der Erlkönig

Anzahl der Beiträge : 2336
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Aristoteles: Spardiktat

Beitrag  Der Erlkönig am Do 19 Mai 2011 - 8:02


Manteltarifvertrag zerstört mindestens Spardiktat.

Sonnenengel zerstört mindestens Anschlussfinanzierung.

Ansage zerstört mindestens Schadensersatzforderungen.

Förderperiode zerstört mindestens Bauernhof.

Der Erlkönig

Anzahl der Beiträge : 2336
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Das indische Kleinkind

Beitrag  Die Tante am So 10 Jul 2011 - 21:10

"Das indische Kleinkind ist der allmächtige Tyrann, die Mutter seine gehorsame und ergebene Dienerin. Das Erfahren einer solch duldsamen, gewährenden, warmen und zuverlässigen Nestatmosphäre in der frühen Kleinkinderzeit erlaubte den indischen Menschen ein weites Offenhalten und Entfalten ihrer Gefühlssphäre und der intuitiven Erfassungsmöglichkeiten. Daher kommt wohl die erstaunliche lebendige Spontanität und Unbefangenheit der jungen Wesen, auch das erquickende, weitoffene Strahlen der lachenden Kinderaugen. Die gefühlsmäßige Offenheit der Inder lässt ein emotionales Mitschwingen und ein unmittelbares gegenseitiges Verstehen zu, das selbst den Umgang mit indischen Beamten und Militärs überraschend menschlich gestalten lässt. Bis in die Hierarchie höchster Staatsbeamter hinein sah ich Vorgesetzte Rücksicht auf familiäre Verhältnisse ihrer Untergebenen nehmen, von denen wir vermutlich behaupten würden, sie gehörten nicht zur Sache."
(by Medard Boss)



avatar
Die Tante

Anzahl der Beiträge : 3119
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Phantasie

Beitrag  Die Tante am Sa 6 Aug 2011 - 8:29


Phantasie

Sie können ruhig du sagen. Wertmaßstäbe. Und wohin mit den Brennstäben? Halbherzige Zwischenlagerung.
Auf einem Bein stehen. Die Kranichübung. Die Bewegungen der Tiere als Grundlage. Tänze einstudieren. Gefahrenzulage. Bauten in schwindelnder Höhe. Die Scheichs sind nicht zu bremsen. Gefährdung am Anschlag. Das Schicksal herausfordern. Der königliche Alltag? Den muss es auch geben. Immer nur Krone tragen ist nicht.



avatar
Die Tante

Anzahl der Beiträge : 3119
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Monte Rosa

Beitrag  Die Tante am Do 25 Aug 2011 - 17:31


Indien: etwas kaufen
Etwas kaufen ist mehr Wüterich denn Zeitblume.
Etwas kaufen kann man nicht mit Bananenfäule verwechseln.
das gute Gefühl ist noch nicht etwas kaufen.
(by Monte Rosa)



avatar
Die Tante

Anzahl der Beiträge : 3119
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Danke

Beitrag  Die Tante am So 25 Sep 2011 - 0:18


Der Brückentag im September

In alle Himmelsrichtungen. Vom Winde verweht. Sturm- und Drangzeit. Helfende Hände wohin man schaut.
Das bunte Treiben auf Jahrmärkten und Gesellschaften. Vielversprechende Äußerlichkeiten. Zu seinem Wort stehen. Die Frist einhalten. Terminverschiebungen nur im äußersten Notfall. Den Mond mit einbeziehen. Sterngucker. Laternelaufen. Spielmannszüge. Geschmückte Schaufenster. Herbstdeko ist die schönste.
Der Herr sei uns gnädig. Den Engeln ein Wohlgefallen. Die Pflicht ruft. Stets zu Diensten.



avatar
Die Tante

Anzahl der Beiträge : 3119
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

O.M. Aivanhov

Beitrag  Die Tante am Do 20 Okt 2011 - 23:44

"Wenn ihr möchtet, dass eure Worte in die menschlichen Seelen eindringen,
um sie auf dem Weg des Guten mitzuziehen, dann solltet ihr wissen, dass sie
dafür mit der Lichtmaterie eurer Aura durchtränkt sein müssen. Solange ihr
in eurer Aura Schatten herumziehen lasst, werdet ihr nicht überzeugend sein."

sunny

avatar
Die Tante

Anzahl der Beiträge : 3119
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Kalenderweisen

Beitrag  Die Tante am Do 9 Feb 2017 - 18:30

"Zu Hause ist da, wo man dich wieder aufnimmt,
auch wenn du mal etwas falsch gemacht hast."
(Christian Morgenstern)


"Eine Gemeinschaft ist nicht die Summe von Interessen,
sondern die Summe an Hingabe."(Antoine de Saint-Exupéry)


"Weißt du eigentlich, was du tust für mich,
wenn du meine Lasten trägst und dich mit
meinen Feinden schlägst?" (Juli)


"Das Aussortieren des Unwesentlichen
ist der Kern aller Lebensweisheit." (Laotse)

avatar
Die Tante

Anzahl der Beiträge : 3119
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Michaelsengel

Beitrag  Die Tante am Mi 15 Feb 2017 - 21:59


"Michaelsengel sind sehr höflich.
Sie sagen: "Wenn ihr streiten wollt, bitte,
dann überlassen wir euch den Vortritt und treten
zurück." Wenn ihr sie bittet, für euch zu streiten,
dann erwarten sie, dass ihr euch selbst
zurücknehmt. Ihr Streit besteht immer nur darin,
dass sie erleuchtend wirken, zu Einsichten
bringen, zu mehr Freiheit. Darin behindert
ihr sie, wenn ihr selber streitet; eure Argumente
provozieren Gegenargumente, eure Angriffe
einen Gegenschlag." (Alexa Kriele)




avatar
Die Tante

Anzahl der Beiträge : 3119
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Danke

Beitrag  Die Tante am Mi 15 Feb 2017 - 22:47


Tagesgedanken von O.M. Aivanhov

"Wegen seiner hohen Absorptionskraft lädt sich das Wasser, während es auf der Erde fließt oder durch die Luft fällt, mit Unreinheiten auf. Aber die Natur hat auch bestimmte Prozesse vorgesehen, durch die es sich wieder klären kann. Diese Prozesse geschehen auf zwei Arten. Bei der ersten sickert das Wasser in den Boden ein, durchfließt dort in der Dunkelheit verschiedene Schichten und verliert dabei seinen Schmutz. So wird es nach und nach immer klarer und sauberer, bis es eines Tages als Quellwasser aus der Erde hervorsprudelt. Im zweiten Fall wird das Wasser durch die Sonnenstrahlen erhitzt, und erhebt sich in die Atmosphäre. Dadurch, dass es zu Dampf wird, reinigt es sich. Später fällt es dann als Tau oder Regen auf die Erde zurück und bringt der Vegetation und den Geschöpfen das Leben.

Auch für die Menschen existieren zwei Methoden der Reinigung. Diejenigen, die ein dunkles, prosaisches und leidenschaftliches Leben führen, müssen sich reinigen, indem sie in die Erde absinken, wo sie einem starken Druck ausgesetzt sind, das heißt, sie erleben Schwierigkeiten und Leid. Aber die Geistschüler wählen die zweite Methode. Sie wissen, dass, indem sie sich den Strahlen des Geistes aussetzen, sie leichter werden, sich erheben und die lichtvollsten Elemente aufnehmen, die sie reinigen und heiligen."




avatar
Die Tante

Anzahl der Beiträge : 3119
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Notizen

Beitrag  Die Tante am Do 16 Feb 2017 - 16:57


2. Nov. 2007

Danke.
Keiner mischt die Farben besser als Mutter Natur!
Hab einen längeren Spaziergang gemacht und war zutiefst
beeindruckt von dem farbenprächtigen Herbstlaub. Das Gelb!
Welch ein intensives Gelb manche Blätter haben! Und dann gab
es Stellen, wo die herabgefallenen Blätter pechschwarz waren.
Als eine Art Gegenpol. Rabenschwarze Blätter. Rabenschwarze
Raben hab ich auch getroffen.



avatar
Die Tante

Anzahl der Beiträge : 3119
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Avatare

Beitrag  Die Tante am Mi 22 Feb 2017 - 8:17



Life on Mars - The Ukulele Orchestra of Great Britain
https://www.youtube.com/watch?v=nW0ACEOEq6w

The Ukulele Orchestra of Great Britain
https://www.youtube.com/watch?v=KMnCkg8dJXI
You Don't Bring Me Flowers

The Ukulele Orchestra of Great Britain
https://www.youtube.com/watch?v=bIgzQehkJOA
vintage clip from 1988

The Ukulele Orchestra of Great Britain  
https://www.youtube.com/watch?v=6N6t6NEJBQ0
Devil's Gallop

Pinball Wizard - BBC Proms  
https://www.youtube.com/watch?v=XvdpjZYLumw
The Ukulele Orchestra of Great Britain

geek
avatar
Die Tante

Anzahl der Beiträge : 3119
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Kosmisches Tageblatt

Beitrag  Die Tante am Do 23 Feb 2017 - 12:22





Ihr Lieben! Unsere bewegte Zeit
fordert viel gegenseitiges Verständnis,
Toleranz, LIEBE und Vertrauen. Ich wünsche
Euch einen gesegneten und liebevollen Tag mit
Euren Seelen und Mitmenschen, denen Ihr heute
begegnet und mit denen Ihr den Tag verbringt.
In herzlicher Verbundenheit kommen LIEBES-
GRÜSSE zu Euch von Barbara  


In LIEBE lösen sich alle Konflikte.
Die LIEBE ermöglicht es, ehrlich und taktvoll zu sein.
Jeder Konflikt entsteht durch die Abwesenheit von LIEBE.
Gib der LIEBE immer mehr Raum, dann wird ALLES geheilt.
Ausgleichskräfte beseitigen Unbrauchbares und Herzens-
impulse und Ideen können sich verwirklichen. Gegenseitiges
Vertrauen ist die Basis für Frieden zwischen uns Menschen.
Vertrauen bedeutet, dass man sich immer auf sich SELBST,
auf die GÖTTLICHE Führung und auf andere Seelen
verlassen kann. Vertrauen beinhaltet liebevolle Absichten,
Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit, dann fließt himmlische
Energie zum Wohle des Ganzen.



avatar
Die Tante

Anzahl der Beiträge : 3119
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Kiesha

Beitrag  Die Tante am So 26 Feb 2017 - 9:43


Little Grandmother Kiesha "Return of the Ancestors" 1 von 3
https://www.youtube.com/watch?v=6n6G31oi-fA

Little Grandmother Kiesha "Return of the Ancestors" 2 von 3
https://www.youtube.com/watch?v=keCG7z2cd50

Little Grandmother Kiesha "Return of the Ancestors"  3 von 3
https://www.youtube.com/watch?v=_tpowIqazjs




avatar
Die Tante

Anzahl der Beiträge : 3119
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Danke

Beitrag  Die Tante am So 26 Feb 2017 - 16:47


11.Jan. 2017

Wem gehört:
Gott ist ein verzehrendes Feuer?
Der Dezemberkatze.

Schöpfung im Sinne von Bewusstseinsbegründung.
Nicht ärgern, immer die beste aller Welten, wenn da draußen was passiert.

Alles Materie.
Es gibt nur das Lebewesen Mensch
oder das Lebewesen Hund oder das Lebewesen Aufkleber.
Die Gottheit und außen die göttliche Liebe. Nur mit göttlicher Absicht.
Der Mensch als Lebewesen gehört zur Absicht. Der Krieger gehört
zum göttlichen Willen.

Auf der Arbeit tritt das Universum für dich in Kraft.
Während deiner Freizeit bist du in der Welt. Der Kosmos
ist das Ruhekissen der Dezemberkatze. Die Protokollarische
hat ganz viele Freunde und zwar alle die Rollator fahren.

Regel, Periode und so´n Kram. Wozu ist das da? Um den Teufel abzuschütteln.
Der Teufel hat keine äußere Manifestation, er würde aber gern. Der Stabreim ist der
Leierkasten der Dezemberkatze und Angela Merkel wacht dann auf. Für die Protokollarische
hieß es, das was vorher mit dem Kollektiv gemacht wurde, wird jetzt mit der Gruppe gemacht.
Sie muss alles mehr mit Distinktion machen. Sie nimmt sich was raus bei Felix, aber da wird
keine Kraft draus für sie. Sie wendet Unterdrückung an bei Felix, so entsteht die Kluft
von arm und reich in der Welt. Sie wendet alle Macht an, sie buckelt. Und wenn
ihr Schwiegersohn weg ist, richtet sie ihre Macht gegen ihn.

Felix ist nicht gestorben mit Benjamin Creme. Felix hat noch gar nicht angefangen.
Die Seele braucht Freiraum, den lässt die Protokollarische ihr nicht. Aber Felix
kann sich solange nach innen richten und auf Platon rekurrieren.

Noch was: die Zeitungen  müssen nicht immer die schrecklichsten Fotos abbilden.
Und zur Dezemberkatze hieß es, mit Herbstwesen anfüttern und
mit Winterwesen ist der Weg dann frei.



avatar
Die Tante

Anzahl der Beiträge : 3119
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Danke

Beitrag  Die Tante am So 12 März 2017 - 22:01


Barden

"Noch lange vor Christi Geburt lebten Menschen auf der Erde, unsere Vorfahren,
die sich Kelten nannten - sie hatten weise Lehrer, die Druiden.
Viele Völker, die damals auf der Erde lebten, bewunderten deren Kenntnisse
der materiellen und der geistigen Welt.

In der Anwesenheit eines Druiden enthüllten die Keltischen Krieger niemals ihre Waffen.
Um die Anfangsstufe als Druide zu erklimmen, musste man 20 Jahre lang
bei ein und demselben Druiden-Priester in der Lehre gewesen sein.
Der so Eingeweihte wurde "Barde" genannt.

Erst jetzt war dieser moralisch berechtigt, unter das Volk zu gehen und vorzusingen,
um den Menschen das Licht und die Wahrheit durch seine Lieder zu bringen
und mit Hilfe der Worte Gestalten entstehen zu lassen, die die Seele zum Heil bringen konnten."
aus dem Buch: "Die klingenden Zedern Russlands" - von Wladimir Megre



avatar
Die Tante

Anzahl der Beiträge : 3119
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Danke

Beitrag  Die Tante am Di 16 Mai 2017 - 5:17




Ihr Lieben!
Seid mutig, wenn Ihr neue Gefühle, neue
Wünsche und neue Erfahrungen erlebt. Es ist ALLES
im Wandel und wir erleben viel NEUES und Unerwartetes.
Ihr ward voller Begeisterung die Energieveränderung auf
unserem Planeten mit erleben zu dürfen. Freut Euch,
wir sind mitten im Wandel. In herzlicher Verbun-
denheit schicke ich Euch LIEBES
GRÜSSE. Barbara  

Lebe Deine Herzensliebe!
Wo LIEBE fließt, da kann es keine Angst und keine Zweifel geben.
Dein persönliches Glück, Dein Erfolg, Deine Gesundheit machen Dir helfend
bewusst, ob Du die LIEBE wirklich lebst. Wir sind in einer WUNDERVOLLEN Zeit
des Wandels angekommen. Unsere Achtsamkeit für uns SELBST ist maßgebend
für die großen Veränderungen, die JETZT im Gange sind. Gehe mit Achtsamkeit
und GOTTVERTRAUEN durch den Tag, dann wirst Du viel NEUES erleben und
liebevolle ENGELNÄHE fühlen.  Die Angst verliert an Energie. Deine SEELE
ist stets mit der GÖTTLICHEN Quelle verbunden, so kannst Du
lichtvoll und liebevoll durchs Leben gehen und
ALLES WIRD GUT.





avatar
Die Tante

Anzahl der Beiträge : 3119
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Danke

Beitrag  Die Tante am Di 23 Mai 2017 - 11:54



"Du sprichst ein großes Wort gelassen aus."

(by Goethe)

"Goethes Stück "Iphigenie auf Tauris", nach einer Tragödie des griechischen Dichters Euripides, hat eine lange Entstehungsgeschichte. Eine erste Prosafassung des Schauspiels entstand gegen Ende seiner bewegten Zeit als "Stürmer und Dränger" 1779. Die 1786 in Italien fertiggestellte und im folgenden Jahr veröffentlichte Fassung zeigt Goethe dagegen als nach Harmonie suchenden Klassiker. Die in Blankversen umgeschriebene Iphigenie konzentriert sich auf die Darstellung des inneren Konflikts der zwischen Pflicht und Neigung hin- und hergerissenen Heldin.

Das geflügelte Wort spricht Thoas, König der Taurier in Auftritt 1/3, nachdem er die Griechin Iphigenie, die auf Tauris Priesterin im Diana-Tempel ist, um ihre Hand gebeten hat. Denn Iphigenie lehnt ab: als Nachkömmling des Tantalus laste ein Fluch der Götter auf ihrer Familie." (vom Kalenderblättchen abgetippt)

Shocked

avatar
Die Tante

Anzahl der Beiträge : 3119
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Danke

Beitrag  Die Tante am Di 23 Mai 2017 - 11:57



Ihr Lieben! Lasst Euer altes Leben los,
dann kann sich WUNDERVOLLES im Leben ändern.
Die Zeit der Fülle, der Schönheit in der Natur hilft die
großen neuen Einrichtungen auf unserer Erde erleben zu
können. Es ist ein himmlisches Geschenk JETZT hier sein
zu dürfen. Genießt es und seid von Herzen dankbar da-
für. In herzlicher Verbundenheit kommen LIEBES
GRÜSSE zu Euch von Barbara

Bleib Dir Deiner Lebenslinie treu.
Das Leben ist dazu da, sich den Herausforderungen zu
stellen und daraus zu lernen. Erinnere Dich stets daran, dass
die Engel bei Dir sind und Dir beistehen. Du musst nichts alleine
bewältigen. Geisteskräfte bringen Schöpferkraft ins Spiel und so
können Herzensideen Wirklichkeit werden. Die Natur empfängt Dich
mit ihrer Liebe, Fülle, Schönheit und Kraft. Sie ist eine große Hilfe
im Leben. Die Schöpfung spiegelt sich auch in den Naturelementen
Wasser, Erde, Feuer und Luft wider. Komme ganz in der kraft -
vollen und harmonischen Gegenwart an und öffne Dein Herz
für die WUNDER des Lebens zum Wohle des Ganzen.
Barbara Trapp-Hüngerle




avatar
Die Tante

Anzahl der Beiträge : 3119
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Danke

Beitrag  Die Tante am Di 23 Mai 2017 - 11:58


Tagesgedanken

"Beim Verlassen der Erde muss der Mensch nicht nur seine materiellen Besitztümer zurücklassen. Alles, was er im Bereich der Intelligenz und der Empfindung von anderen Personen, von Büchern und Kunstwerken bekommen hat, verschwindet ebenfalls, außer er hat es tiefgehend geprüft, erfahren und erlebt. Hat er das nicht, muss er im nächsten Leben alles wieder unter großen Schwierigkeiten lernen. Selbst die Tatsache, dass jemand über alle möglichen Dinge sprechen und schreiben kann, beweist noch nicht, dass er sie wirklich kennt, und er muss bei allem wieder von vorne anfangen.

Hier eines der frappierendsten Beispiele. Männer und Frauen heiraten und haben Kinder. Aber viele sind in dieser Situation so verloren, als würden sie dies das erste Mal erleben. Dabei haben sie es in früheren Inkarnationen schon so oft gekannt! Aber weil sie nie versucht haben, ihre Rolle und Verantwortung als Ehemann, Ehefrau oder Eltern richtig zu begreifen, ist es immer noch so, als würden sie es zum ersten Mal entdecken. Sie machen Fehler und leiden… Man muss also jede Rolle, jede Aktivität ernst nehmen, um in der nächsten Inkarnation nicht dermaßen hilflos dazustehen." (O.M. Aivanhov)





avatar
Die Tante

Anzahl der Beiträge : 3119
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Danke

Beitrag  Die Tante am So 28 Mai 2017 - 10:09

avatar
Die Tante

Anzahl der Beiträge : 3119
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Das Kunstschöne

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten