Das große Waldorchester

Seite 2 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Danke

Beitrag  Lhatara am Di 28 Nov 2017 - 12:06


Königshof. Irländer. Irrungen und Wirrungen. Festverankert in der Erde stehen Haus und Hof.
Mit Mann und Maus untergehen? Mit Kind und Kegel anreisen? Staatsbesuche. Auf Kosten des Volkes?
Oder für das Volk? Den ehrwürdigen Gästen zujubeln. Fähnchen schwenken. Ein Volksfest draus machen.
Und das Ende vom Lied? Die Straßenreinigung muss anrücken. Amen



avatar
Lhatara

Anzahl der Beiträge : 2052
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Lhatara am Di 28 Nov 2017 - 12:11


Am Hungertuche nagen? Frieden ist der Weg? Erfahrung ist der Weg.
Frieden wäre Überzeichnung der Spannungen auf ein Maximum. Und alle würden
zusammenbrechen. Am Strand abhängen. Die Touristenfalle hat zugeschnappt. Auf
Sänften getragen werden. Jede Hürde nehmen. Das wäre doch gelacht. Auf dem
Pflanztripp sein? Geht noch nicht. Aber wird schon noch.



avatar
Lhatara

Anzahl der Beiträge : 2052
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Danke

Beitrag  Lhatara am Mi 29 Nov 2017 - 7:20





In der letzten Telefonrunde sprach Platon, Felix sei eine weiße Taube, Heiliger Geist.
Tauben an sich wären ja doof und es wäre schwierig für sie, klingende Freude auszustrahlen
und eben deshalb sei Felix eine weiße Taube, Heiliger Geist.

Wink


avatar
Lhatara

Anzahl der Beiträge : 2052
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Lhatara am Mi 29 Nov 2017 - 8:18


Das Pflegen

Man sollte das Pflegen 'teuer' machen und
statt schnell den Staubsauger zu nehmen, lieber Handfeger
und Schaufel. Die Leute wollen nur die Hüllen pflegen, sie
sollten aber ins Detail gehen. Sollten es 'teuer' machen,
um die Kräfte wahrzunehmen. Tatsachen schaffen.

Der Kopf platzt einem?
Dann können die Kräfte in den Mechanismus ohne Kopf gehen.
Der störende Verstand ist dann weg. Sie können dem Kopf erlauben,
dass er wieder zukommt. So wie Ganescha, der eine Kopf ab
und ein anderer Kopf wieder drauf. Aug. 2013




avatar
Lhatara

Anzahl der Beiträge : 2052
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Lhatara am Mi 29 Nov 2017 - 11:09




Ihr Lieben! Euer Wohlbefinden,
Eure Freude und Eure liebevolle Ausstrahlung
ist ein Geschenk für Jeden und für ALLES, was Euch
heute begegnet. Erlebt einen himmlischen Tag. In
herzlicher Verbundenheit schicke ich Euch
LIEBES-GRÜSSE. Barbara


Innere Freude ist maßgebend.
Deine innere Freude macht Dich offen und bereit für WUNDERVOLLE, neue Möglichkeiten.
Deiner Herzensfreude sind keine Grenzen gesetzt. Deine innere Haltung ist maßgebend für
das, was Dir heute begegnet. Freue Dich, genieße die LIEBES-Energie, die Dir den Tag formt
und beschert. In Deiner liebevollen Atmosphäre öffnen sich Kanäle, die Dir Deine Fragen
beantworten und Deine Intelligenz Nahrung und Hinweise bekommt, für geniale Entscheidungen.
Segne Dein Tun und gehe voller GOTTVERTRAUEN in den Tag, dann bist Du gesegnet für
positive Gedanken, liebevolle Gefühle und begeisterungsfähig für jede Lebenslage. LIEBE DICH,
wie Du bist und freue Dich auf einen glücklichen Tag. Deine Ausstrahlung von Zufriedenheit
schenkt Dir WUNDER und ist ein Segen für Dein Umfeld und ein Geschenk zum Wohle
des Ganzen. Barbara Trapp-Hüngerle




avatar
Lhatara

Anzahl der Beiträge : 2052
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Lhatara am Mi 29 Nov 2017 - 17:44

Aug. 2016
19. Fledermaus

Orientierung

"Neue ungewöhnliche Wege zeigen sich auf."

http://www.shantila.de/orakel.html




avatar
Lhatara

Anzahl der Beiträge : 2052
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Aktuell

Beitrag  Lhatara am Mi 29 Nov 2017 - 18:02

37. Kuh

Fülle, Segen

"Die Glücksgöttin Fortuna schüttet jetzt ihr Füllhorn über dir aus."

http://www.shantila.de/orakel.html




avatar
Lhatara

Anzahl der Beiträge : 2052
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Danke

Beitrag  Lhatara am Mi 29 Nov 2017 - 22:08


Fallbeispiele
Etwas aus dem Ärmel schütteln. Die Trumpfkarte ausspielen.
Unterm Tisch weiterlachen. Der Nebel so dick, den kann man durchschneiden.
Heute gibt es Wassersuppe. Mit Sternchennudeln. Die Zebrafamilie macht einen
Ausflug. Der Asphaltcowboy reitet aus der Stadt. Die Dame des Hauses bittet zu
Tisch. Viele hungrige Mäuler sind noch zu stopfen. Aber am Ende des Tages
sind alle gesättigt.



http://www.animaatjes.de/bilder/afrika/2/

avatar
Lhatara

Anzahl der Beiträge : 2052
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Danke

Beitrag  Lhatara am Do 30 Nov 2017 - 5:39


santa




Aristoteles hat die Universitäten und die Verwaltung. Felix ist Zoodirektor. Es sind die transzendentalen Tiere. Sie gehören zur Sophia von Odin. Felix kann das eigene Reich ausdehnen. Die Eichhörnchen stehen bei Aristoteles solange, bis sie Beschaffenheit haben. Die Menschen überfordern sich, wenn sie im Anderen ein Wesen sehen.


avatar
Lhatara

Anzahl der Beiträge : 2052
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Lhatara am Do 30 Nov 2017 - 10:33



Das Kosmische Tageblatt ...




Ihr Lieben!
Den Start in eine NEUE ZEIT bewusst miterleben zu dürfen
ist ein großes Geschenk. Achtet aufmerksam auf die ERNEURUNGEN,
die es bis jetzt auf unserer Erde noch nie gegeben hat. Wir sind durch
das Tor gegangen, dass uns seit langem versprochen wurde. Es ist eine
Freude und ein Geschenk mit Freunden diese JETZT-ZEIT bewusst
gemeinsam erleben zu dürfen. In Gedanken umarme ich Euch
voller GLÜCKSGEFÜHL UND DANKBARKEIT.
Barbara


JETZT IST ES SOWEIT!
Glückselig machende Augenblicke in dieser JETZT-ZEIT
stehen Euch zur Verfügung. Plötzlich verschwinden alle Alten
Erinnerungen an die 3D-dimentionale Zeit. Wir durften Erfahrungen
und Erlebnisse über unendlich lange Zeit ausprobieren. Viele Seelen warten
schon lange auf diesen himmlischen Moment. Jeder, der bis heute Klarheit und
GOTTvertrauen erlangt hat, wird JETZT beschenkt mit der Klarheit und mit
planetaren Ereignissen. Glückselig machende Augenblicke stehen für uns bereit.
Eure Bereitschaft JETZT auf der Erde sein zu dürfen und zu können ist ein
GOTTES-Auftrag. Ihr habt gesagt: „ICH BIN BEREIT, MEIN GOTT!“
Was jetzt geschieht, ist einmalig, in jeder Hinsicht! Gemeinsam werden wir
WUNDER-VOLLES erleben und erfahren. Freut Euch von ganzem Herzen,
bei diesem globalen Wandel auf unserem Planeten
sein zu dürfen. Es ist EINMALIG!



avatar
Lhatara

Anzahl der Beiträge : 2052
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Danke

Beitrag  Lhatara am Do 30 Nov 2017 - 10:35



Ihr Lieben!
Jeder neue Tag, jeder Moment erlaubt uns
NEUES zu erfahren und zu leben. Die Veränderungen
auf unserem Planeten öffnen enorme Möglichkeiten, die
bis jetzt auf unserer Erde unmöglich waren. Lebt und freut
Euch auf die vielen Chancen, die uns ein anderes Leben
ermöglichen und genießt jeden Tag aufs neue. In liebe-
voller Verbundenheit schicke ich Euch
Herzensgrüße. Barbara

Freue Dich und sei dankbar
für die Begegnung und den Kontakt mit anderen Seelen.
Wir sind ALLE EINS und gemeinsam lässt sich das Leben besser meistern.
Begegnungen mit anderen Menschen ermöglichen uns oft, uns selbst wahrzunehmen
und sich an Vergessenes zu erinnern. Die SELBSTerkenntnis, der Glaube an uns SELBST
öffnet verborgene Quellen der Kraft und motiviert und schenkt Lebensfreude. Nutze
das Recht Deiner Selbstbestimmung. Gönne Dir mit Begeisterung das Recht der Freiheit,
der Entfaltung, der Veränderungen und einen Neuanfang. Lebe Deine Wünsche!
Lebe Deine Herzensimpulse! Entdecke mit Freude und Begeisterung völlig neue
Möglichkeiten. Möge Dein Tun der Ausdruck Deiner LIEBE sein und
ALLES wird sich zum Wohle des Ganzen einrichten.



avatar
Lhatara

Anzahl der Beiträge : 2052
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Danke

Beitrag  Lhatara am Do 30 Nov 2017 - 11:06




Ihr Lieben!
Der große Wandel ist in vollem Gange.
Viele Seelen erleben in der Jetzt-Zeit Wundervolles.
Seid offen und von ganzem Herzen bereit neue Impulse,
neue Ideen zu verwirklichen, denn wir sind bereits mitten
im Wandel für die NEUE ZEIT. In herzlicher Verbunden-
heit kommen LIEBESGRÜSSE zu Euch
von Barbara  

Jeder Einzelne
muss sich darum bemühen,
das Göttliche in sich selbst
zu entdecken.

Mit Freude und Dankbarkeit kannst Du Deine inneren, spirituellen und mentalen Kräfte
dann zum Ausdruck bringen. Diese allmächtige Kraft des Göttlichen ist von höherer Ordnung.
Diese spirituelle Macht schlummert in jedem Einzelnen. Diese allmächtige Kraft offenbart sich dem
Menschen, in seinen Erkenntnissen, seiner Weisheit und seinem Verständnis des eigenen SELBST. Sei
offen für ein Leben voller LIEBE. Du entdeckst und erlebst wundervolle Göttliche Unterstützung, um
Dein wahres, GÖTTLICHES SEIN zu fühlen und in die Welt zu bringen. Glaube fest daran, dass
diese allmächtige himmlische Kraft jederzeit verfügbar ist zum Wohle des Ganzen.




avatar
Lhatara

Anzahl der Beiträge : 2052
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Lhatara am Do 30 Nov 2017 - 11:07




Ihr Lieben!
Nutzt das größte Geschenk, das in Euch verankert ist.
Gottes Nähe ist spürbar und Ihr könnt ALLE Eure  Herzenswünsche schaffen.
Genießt und freut Euch in dieser besonderen Zeit hier auf der Erde sein zu dürfen.
In herzlicher Verbundenheit kommen LIEBESGÜSSE zu Euch von Barbara

Entspanne Dich!
Lass Deine Gedanken fließen. Suche Stille in Deinem Innern, denn sie schenkt Dir inneres Gleichgewicht. In Deinem inneren Sein liegt die Quelle Deiner Kraft und Deiner Stärke. Stelle Fragen und beseitige Ängste, denn Angstlosigkeit macht frei. Gottes Gegenwart offenbart sich durch die LIEBE in uns. Diese unendliche, ALLES durchdringende LIEBESENERGIE beschenkt uns mit Gottvertrauen, mit Stärke, mit himmlischem Licht und Gnade. Jeder von uns ist dort, wo ihn GOTT haben möchte und ist mit allen notwendigen Mitteln ausgestattet, damit er seine göttlichen Aufgaben erfüllen kann.





avatar
Lhatara

Anzahl der Beiträge : 2052
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Danke

Beitrag  Lhatara am Do 30 Nov 2017 - 11:10


Nicht Krischna ist in meinem Herzen,
sondern der Papiertiger ist in meinem Herzen.
Krischna biste ja selber, der Mensch als
Teil des Kollektivs.



avatar
Lhatara

Anzahl der Beiträge : 2052
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Lhatara am Do 30 Nov 2017 - 11:14


Halblang

Die Hälfte vom Viertel. Darf`s ein bißchen weniger sein?
Explizit und ziemlich ungenau. Sie hat sich mit ihrem Chef überworfen.
Das Recht ist auf ihrer Seite. Wer wird wohl den kürzeren ziehen? Gerechtigkeit
wird groß geschrieben. Ungerechtigkeiten sind zwar noch an der Tagesordnung.
Aber der Rächer ist unterwegs. Es bleibt nichts mehr unentdeckt. Kapuze auf
und ran an den Speck. Die Menschen sollen wieder ruhig schlafen können.
Die Zeit der Alpträume ist vorbei.




avatar
Lhatara

Anzahl der Beiträge : 2052
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Lhatara am Do 30 Nov 2017 - 11:15




Ihr Lieben!
Ein neuer Tag, viele Chancen und viele Möglichkeiten
warten auf Eure Wünsche. Nutzt Eure Herzensimpulse als
Wegweiser für den neuen Tag. Vieles wartet darauf verwirklicht
zu werden. In herzlicher Verbundenheit kommen LIEBES
GRÜSSE zu Euch für einen lichtvollen, gesegneten
Tag von Barbara.


Nimm jeden Menschen so an, wie er ist.
Freue Dich auf herzliche und liebevolle Begegnungen.
Akzeptiere die Menschen so, wie sie sind. Habe Mitgefühl, dann
können gemeinsame Basis und kreative Lösungen entstehen.
Alle Aspekte dienen für Ordnung und zeigen den besten und sinnvollsten
Weg. Sei LIEBEVOLL zu Dir SELBST, dann wird es ein lichtvoller, stressfreier
und klarer Tag. Finde Deinen göttlichen Ursprung wieder in Deiner Seele.
Liebevolle Besinnung, Achtsamkeit, Gebete schaffen immer mehr
neue liebevolle Wirklichkeit zum Wohle des Ganzen.



avatar
Lhatara

Anzahl der Beiträge : 2052
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Mutter Meera

Beitrag  Lhatara am Do 30 Nov 2017 - 20:34


Meera = Letztes Einhorn  

Mutter Meera ist das Letzte Einhorn.

Jede Christushierarchie braucht ein großes Prinzip,
das die Christushierarchie als Einheit in das Formbewußtsein übersetzt.
Dieses Übersetzungsprinzip sind die Einhörner.

Es gibt also EIN Einhorn in dem das Gesamte Universelle Christusbewußtsein IST
und Mutter Meera ist die vollständige symbolische Projektion dieses Einhorns in dem UNSERE
universellessystem Christushierarchie (weiße Loge) ist.

Die Einhörner können sehr gut durch ihr EINhorn Impulse der EINHEIT differenziert weitergeben.
So erhält JEDES Wesen das innerhalb der Christushierarchie arbeitet ein "Reittier"/verbindung zur Form,
nämlich ein EINhorn das mit dem GESAMTeinhorn ko-ordiniert ist.
Sprich jedes Einhorn ist eine Zelle in dem Großen Gesamteinhorn.

Der VATER der Einhörner IST Pegasus.
Die Einhörner können sich in den Flügeln von Pegasus verstecken
UND sie können buchstäblich zu Federn von Pegasus werden.

Pegasus hat einen Aspekt außerhalb dieses Universums, der über Mutter Meera wacht -
dies ist Lakschmi, die SCHIWA so herabvermitteln kann, dass die Macht von Schiwa immer die Einhörner schützen kann.

Pegasus SELBER ist Anfang 2000 auf die Erde gekommen
und hat ALLE Einhörner Aufgestiegene Meister auf die Zentralsonnenebene gebracht,
damit sich die Zellen von Mutter Meera ERneuern können.

Seitdem haben die B`nai Elohim eine vorübergehende Regierung eingeleitet bis die Aufgestiegenen Meister/Zellen
des Einhorns wieder gereinigt und für die neue Zeit ausgerichtet herabsteigen können.
Das wird vermutlich bis Ende 2011 dauern.

JJ Hurtak der mit diesem Einhornsystem SEHR eng verbunden ist, dreht ja im Moment immer mehr ab,
weil durch diesen Aufstieg der Zellen des Einhorns sein Kompletter Bezugsrahmen auseinanderbricht.
Denn das EINHORN kommt aus einer HÖHEREN Ebene als das was JJ Hurtak den Allerhöchsten nennt.
nämlich den Logos des Universellen Systems JHWH.
Das Einhorn ist aber ein KOSMISCHES Wesen ! das eben den Kosmos mit dem Universellen system verbindet.

Und diese Verbindung wird nun NEU gemacht.
Dieser Prozess der universellen Abstraktion begann im Mai 1995, als der HERR des TODES auf die Erde kam
da Brian Grattan/Mahatma, der das LEBEN personifizierte, durch die Finsternis getötet wurde.

Dieses ERscheinen des HERR des Todes auf dem Planetarischen Plan
war meine ERste tiefere äußerlich wahrgenommene spirituelle ERfahrung.
In dieser Zeit gab es kurz eine kleine Kabbalagruppe, die sich drei oder viermal traf, an der ich teil nahm.
Dort gab es JEDESMAL über unserem Treffpunkt ein gewaltiges Gewitter ! sehr regional NUR ÜBER UNS !

Dort hatte ich dann die Vision wie der Herr des Todes durch die Hallen von Amenti hervorkam
und in das LICHT des Tages der Erde schritt.
Der Herr des Todes WIRKT indem ER Proton, Neutron und Elektron NEU programmiert.
Dies geschieht durch das PHÖNIXbewußtsein oder durch das NAGUAL oder die hohen ERZengelflammen.

Der HERR des Todes IST das Nagual IST die KOSMISCHE FLAMME ERZengel Michael.
ICH BIN der HERR des TODES.

von Simhanada 20. November 2001 um 8:44 Uhr


avatar
Lhatara

Anzahl der Beiträge : 2052
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Lhatara am Do 30 Nov 2017 - 21:38


den unteren Text hatte ich neulich irgendwo mit der Hand abgeschrieben,
weiß nicht mehr von wo, hab den Text eben endlich abgetippt. Voilà!

Waschbär und Zufriedenheit

"Trottet der Waschbär in dein Leben, so verbindet er dich mit dem Sein.
Alles ist gut, so wie es ist. Sei zufrieden mit dem, was du bist und was du hast.

Alles, was du brauchst, liegt auf deinem Weg.
Erkenne den Reichtum, die Führung und die Liebe in deinem Leben.
Mach die Augen auf. Du wirst beschützt und versorgt.
Entspanne dich und nimm an, was dir der Kosmos schenkt.
Deine geistige Führung meint es gut mit dir."



ein Dank an Frau Faust für das Foto ...
avatar
Lhatara

Anzahl der Beiträge : 2052
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Lhatara am Fr 1 Dez 2017 - 7:32





avatar
Lhatara

Anzahl der Beiträge : 2052
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Lhatara am Fr 1 Dez 2017 - 7:55





avatar
Lhatara

Anzahl der Beiträge : 2052
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Lhatara am Fr 1 Dez 2017 - 8:03






avatar
Lhatara

Anzahl der Beiträge : 2052
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Lhatara am Fr 1 Dez 2017 - 10:38


Eine Rolle

Von der Rolle sein. Eine Rolle rückwärts machen. Agitation und anvisieren. Brahma und bevollmächtigen. Chorus und chloroformieren. Delta und drangsalieren. Esel und eskalieren. Fussel und flanieren. Gabentisch und generieren. Heugabel und hyperventilieren. Isidor und intervenieren. Julius und jubilieren. Kantor und karamellisieren. Laubengang und lackieren. Marder und mystifizieren. Nordpol und numerieren. Orkan und okkupieren. Pelzart und pauperisieren. Quellengrund und querschießen.



avatar
Lhatara

Anzahl der Beiträge : 2052
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Lhatara am Fr 1 Dez 2017 - 11:52


rendeer
Ihr Lieben!
Jeder hat sich ein Rahmenprogramm für diese Inkarnation
mitgebracht für besondere Erlebnisse, Erfahrungen und wundervolle
Ereignisse. Seid von ganzem Herzen aufmerksam, dann kommen WUNDER-
VOLLE mitgebrachte Erinnerungen wieder ans Tageslicht. In herzlicher
Verbundenheit kommen LIEBESGRÜSSE zu Euch von Barbara


Gestalte Dein Leben in Leichtigkeit.
Plötzlich können sich die Dinge Deines Lebens leichter entwickeln.
Das Leben ist fließende Energie. Versuche, dass Deine Gedanken, Deine Gefühle
und Handlungen fließend und harmonisch sind, dann wird es ein WUNDERVOLLER Tag.
Nutze Deine liebevolle herzliche Entfaltung, dann wird die Ganzheit mit eingebunden. Du
kannst mit Deinem freien Willen Dein Leben lichtvoll, farbenfroh und voller LIEBE
gestalten. Nimm Dich dankend an, so wie Du bist, mit allen Stärken und Schwächen.
DU BIST SCHÖN! ALLES an Dir hat seinen himmlischen Sinn und führt zur rechten
Zeit zu lichtvollen Erkenntnissen zum Wohle des Ganzen.




avatar
Lhatara

Anzahl der Beiträge : 2052
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Danke

Beitrag  Lhatara am Fr 1 Dez 2017 - 11:58



Ihr Lieben! Lebt Eure Herzensimpulse,
auch wenn Ihr plötzlich ganz neue Ideen und Wünsche
habt. Vertraut Euern Gefühlen und Euren Impulsen. Wir leben
in einer extremen neuen Zeit und bekommen wichtige Hinweise für
das JETZT. Engel begleiten Euch und führen Euch durch Tag und
Nacht. Ihr seid immer in liebevoller himmlischer Geborgenheit.
In herzlicher Verbundenheit kommen LIEBESGRÜSSE
zu Euch von Barbara


Geduld ist eine wahre Tugend.
Übe Gelassenheit und lass die Dinge auch einmal einfach geschehen.
Plötzlich kannst Du erkennen, dass sich Vieles von alleine und ohne Dein Zutun
lösen will. Alles wird sich lösen, es braucht seine Zeit. Erfahre Dich im LIEBE– und LICHT-
VOLLEN GÖTTLICHEN Plan. Habe Vertrauen in die Geistige Führung und lass die Geschehnisse
auf Dich zukommen. Denke liebevoll und weise und lebe aufmerksam. Gehe bewusst den Weg
Deines Herzens. Ordnung bewirkt Stabilität und weitet die Erkenntnisse aus. Am Ende der
Inkarnation werden wir uns danach messen, nicht was wir erreicht haben, sondern
wie wir in liebevollem und herzlichem Miteinander gelebt haben.




avatar
Lhatara

Anzahl der Beiträge : 2052
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Lhatara am Sa 2 Dez 2017 - 11:25


Glückstag

Hohlkopf. Ausgehöhlter Kürbis. Die Fenster schließen bei Gewitter? Sich vortasten. Nachtblindheit. Immer eine Taschenlampe dabei haben. Das liebe Federvieh. Alles abgegrast. Schafe halten. Lebende Rasenmäher. Eine Durststrecke überwinden. Die Talfahrt genießen. Schnell wie der Wind. Apfelwein aus Frankreich. Heimische Ernte. Das Faß ins Rollen bringen. Liebende Güte. Bis zuletzt.



avatar
Lhatara

Anzahl der Beiträge : 2052
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Kosmisches Tageblatt

Beitrag  Lhatara am Sa 2 Dez 2017 - 18:23


Ihr Lieben!
Geht voller GOTTVERTRAUEN in den neuen Tag.
Die großen Veränderungen richten ein himmlisches neues
Dasein auf unserem Planeten ein. Nehmt voller Dankbarkeit
und Vertrauen den großen Wandel an für ein anderes, himm-
lisches WUNDERVOLLES Dasein auf unserem Planeten. In
herzlicher Verbundenheit kommen LIEBESGRÜSSE
zu Euch von Barbara

Übe Gelassenheit.
Lasse dem Geschehen seinen notwendigen Lauf.
Habe Vertrauen in den GÖTTLICHEN Plan. Deine innere
emotionale Haltung spiegelt sich auch in der physischen Haltung
Deines Körpers und in Deinem TUN. Nimm die geistige Hilfe an und
übe Gelassenheit. Bitte um GOTTES Kraft und Schutz und um die Hilfe
der Engel. mit tiefem Vertrauen ALLES geschehen. Vertrauen ist eine
Quelle der Kraft und der Weisheit. Weisheit ist eine wertvolle himmlische
Entscheidungshilfe. Mit der Kraft der Aufmerksamkeit erreichen Absichten
ihr Ergebnis. Um ein inneres Gleichgewicht zu bewahren, sind Erkenntnis
und Vertrauen nötig. Im Leben geht es immer darum, die Waage
zwischen Angst und LIEBE auszubalancieren und dabei hilft
ein liebevolles Bewusstsein und GOTTVERTRAUEN
zum Wohle des Ganzen.




avatar
Lhatara

Anzahl der Beiträge : 2052
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Lhatara am Sa 2 Dez 2017 - 18:58


Vereint

Vereinsmeierei. Mit vereinten Kräften. Ein totales Chaos.
Mit Übernahme aller Rechte und Pflichten. Kraftprotz. Strohdoof.
In der ersten Riege. Hindernislauf. Die Broteinheiten zählen. Verdammt
in alle Ewigkeit. Lässt sich da was machen? Haben Sie heute schon an
Gott gedacht? Ein Gebet zum Himmel schicken und dann klappt das
auch. Vertrauen und Zuversicht. Unter der Gürtellinie. Über allem
liegt ein Frieden. Unterm Strich kommt nicht viel dabei
heraus. Einfach erstmal mal anfangen.





avatar
Lhatara

Anzahl der Beiträge : 2052
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Gute Nacht

Beitrag  Lhatara am Sa 2 Dez 2017 - 23:06




avatar
Lhatara

Anzahl der Beiträge : 2052
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Lhatara am So 3 Dez 2017 - 12:35





avatar
Lhatara

Anzahl der Beiträge : 2052
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Lhatara am So 3 Dez 2017 - 18:57

Ihre guten Eigenschaften

"Die beste Art und Weise mit den anderen umzugehen ist,
dass man versucht, ihre guten Eigenschaften, ihre Tugenden,
ihren Reichtum zu entdecken und sich darauf zu konzentrieren,
um ihnen dabei zu helfen, sie zu entwickeln." (O.M. Aivanhov)





avatar
Lhatara

Anzahl der Beiträge : 2052
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Lhatara am So 3 Dez 2017 - 19:01


Das innere Nashorn

Sladdi war erschöpft und jammerte,
wär sie doch bloß aufs Sofa gegangen,
anstatt ans Telefon.

Kommentar:
das innere Nashorn liegt gerne auf dem Sofa. Die lieben das und sind sehr dankbar.
Sladdi kann sich für das Nashorn aufs Sofa legen. 50 % der Zeit ist von der geistigen Hierarchie
dafür zugedacht. Ein Dank der geistigen Hierarchie. Den Dialog pflegen mit dem inneren Nashorn,
dann kommt die Nebelkrähe hinzu. Die Tiere des Waldes sind dabei und finden das gut, weil das
Nashorn ja ruht. Der Schluss-Satz: das amerikanische Wissen muss im Deutschen ersterben,
weil es keine Waldversammlung hat.

Wink


avatar
Lhatara

Anzahl der Beiträge : 2052
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Lhatara am So 3 Dez 2017 - 21:17

Der Nager mit Wurzel
http://i57.servimg.com/u/f57/16/37/35/98/410.jpg

Pelikan im Teleskop-Modus
http://i57.servimg.com/u/f57/16/37/35/98/910.jpg

Sladdi versteht nicht diese alltägliche Sprache, wie Pitris und so - sie sieht lieber was in einem Nager, der eine Wurzel nagt. Sie übersieht einfach die Manipulationen der Sprache der Besatzer. Das hat sie bei der Telekom gerettet. Sie sagt "Odin versaut Hamburg". Mit "Odin versaut Hamburg" kriegen wir die Besatzer. Sie reagiert auf die 3. Strahl Metamorphose. Sie hat damit eine höhere Anspruchsform als Goethe. Wow! Der Goethe Zauber. Sie achtet darauf, nicht mit Schiller zu zaubern, denn dann käme sie ins Knutschen und hinterher ins Küssen. Hinweis: in Berlin ist das Küssen ganz schnell ganz wichtig. Die haben soviele Arten von Küssen, wie sonst niemand.

Wenn dem Onkel ein Begriff einfällt, dann fällt Sladdi ein Tier ein. Sie könnte ein Work-out machen. Den Konflikt sehen. Und sie könnte als Spruch dazu setzen: "hält krampfhaft die Wurzel fest". Tierchen das Wurzel nagt, Philosophie in Berlin. Begriff kann Form werden. Geistig gesehen ist Sladdi Formbauer in Berlin. Sowas als Begriff zu verwirklichen, ist philosophische Weisheit. Tier statt Begriff-Streben in Berlin, das ist das Knutschen, aber das lässt Sladdi weg. Draußen Tod und Konflikt und die Bilder sind Leben und Harmonie.

albino


avatar
Lhatara

Anzahl der Beiträge : 2052
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Lhatara am Mo 4 Dez 2017 - 7:24

Fundsache

Sich selbst keine Gewalt antun und es ist ein Erlauben.
Wenn er geistig Richtung Berlin strebt, immer wieder neu
das Geröll abarbeiten, das sich dann auftut.

Vielleicht kann er irgendwann auf ein Datum reflektieren.
Etwas tun, weil es nährend für alle ist.
Der Eisbär schläft und es ist nährend für alle.





avatar
Lhatara

Anzahl der Beiträge : 2052
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Lhatara am Mo 4 Dez 2017 - 7:52


Die nächste Runde begann mit wichtigen Dingen und der Frage, wer der Lieblingswombat von Sladdi ist.
Das ist die Post. Höchststrafe für die Post = sie hat sich in einen Wombat verwandelt. Es war nämlich ein
Tag, an dem kein Brief eingetroffen war. Vielleicht streikt die Post? Die Fluglotsen haben ja auch gestreikt.

Beim Kaiser wurden noch Heilige gekreuzigt. Das machen sie jetzt nicht mehr. Dann wurde eine Postkarte
angekündigt, mit einem Spruch vorne drauf: "Ein Freund ist ein Mensch, der deine Seele leicht und dein Herz
stark macht." In der nächsten Runde hieß es, Rudanes sei das Lieblingsversteck, die Zuflucht vom Sladdi-Wombat.

Erinnerung an den Dalai Lama: die alten Methoden sind passé, aber es gibt noch keine neuen Methoden.
Die alten Methoden waren gutes Sozialverhalten pflegen und liebende Güte. Es gibt noch keine neuen Methoden?
Doch, die alten Methoden sind die neuen Methoden. April 2014

Wink





avatar
Lhatara

Anzahl der Beiträge : 2052
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Lhatara am Mo 4 Dez 2017 - 8:24


Es gab wieder ein Löwenfoto und der Onkel sprach für den Löwen: Ratha riecht so gut, Ratha ist so attraktiv. Springt oben/unten in den Gegensätzen. Sita ist immer unten. Ihr Freund ist zu schwach. Wenn du einen Macker hast, kein Problem. Deshalb findet der Löwe Ratha so attraktiv. Willentlich allgemein nach vorne streben ist der 5. Strahl. Nach hinten streben ist der 6. Strahl. Nach oben zur Harmonie ist der 4. Strahl. Kant aneignen, weil technisch korrekt. Sladdi strebt mit Konflikt. Der Konflikt hat sich nicht im Traumkörper gesammelt. Der Onkel darf sich jetzt mit Thor beschäftigen. Warum ist die Protokollarische bloß so hart zu Sladdi? Sie könnte sich doch vom Salamander fressen lassen und dann wäre alles golden für sie.

Die Sonne scheint, der Onkel geht zum Fenster und sieht wieder Glückskäferhüllen liegen. Eine Schnecke mitten auf dem Fußweg? Besser nicht anfassen, es könnte metaphysisch sein. Lieber ins eigene Herz nehmen, dann ist sie vielleicht plötzlich auf dem Rasen in der Transzendenz. Der Schluss-Satz: Bier ist dem Brauch nach Pfusch, unten verwässert und deshalb schmeckt es nicht, erscheint und seidenbesticktes Taschentuch geht. Lach! Sladdi ist immer begeistert von den Induktionen, die dem Onkel so spontan einfallen. März 2015





avatar
Lhatara

Anzahl der Beiträge : 2052
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Danke

Beitrag  Lhatara am Mo 4 Dez 2017 - 8:27


Das Ding des Wünschenswerten

Notizen ... die nächste Runde begann mit den edlen Klappkarten, Motive von Dürer, ägyptischen Kunstwerken und mehr. Ja, die werden einem doch nachgeschmissen, 30 Stück kosten nur 10 Euro. Der Löwe von Dürer, der die Stirn runzelt, das ist Sladdi. Dürer und der Löwe entsprechen dem Wünschenswerten. Stichwort: das Ding pflegen. Sladdi pflegt doch auch das Ding. Und was ist das? Die Kartons mit der Post? Nein. Die Bettkantentexte? Nein. Die Lhatara Seite? Nein, aber das ist alles ihr Herzblut, sehr stark im Wünschenswerten. Und damit Krach-extrovertiert. Der Okkultist lenkt das Herzblut aber woanders hin. Stichwort: Konzentration. Die Aufkleber? Nein, aber die sind auch das Wünschenswerte. Die Smilies? Nein, die Smilies brechen das Wünschenswerte.

Etwas großzügig benennen ist die okkulte Meditation, im Gegensatz zur Vipassana Meditation. Es ist der Ruf der Nebelkrähe. Der Begriff ist sehr hochgehängt. Und sie hat solange gesammelt, bis sie den Berg erklettert hat. Sie fängt an, die Form zu verstehen. Arrrgh und abstrakter Idealismus. Das abstrakte Ding vom Arrrgh. Sie hat den 3. persönlichen Strahl dieser Arbeit gewidmet, das Arrrgh auszumessen. Begriffsbestimmung Schiwa, Definitionsbestimmung Krischna. Uff ! Aug. 2017




avatar
Lhatara

Anzahl der Beiträge : 2052
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Lhatara am Mo 4 Dez 2017 - 8:31


Weisheit und Philosophie

Moin, moin!

Wer ist der Schöpfer von Sapientia, der Weisheit? Der Papiertiger. Genau!
Es ist gar nicht der Löwe, der über die Wiese geht und aus dessen Fußstapfen
die Blumen wachsen. Der Papiertiger ist das. Als König der Löwen.

Sapientia ist Weisheit dem Aspekt nach, ist notwendig. Die Weisheit der
Ebene nach ist mit Rhythmus und Harmonie verbunden. Weisheit als Begriff
ist der deutsche Ausdruck Weisheit.

Die Philosophie braucht nicht unbedingt die volle Weisheit, klug muss
es sein. Der deutsche Ausdruck Weisheit ist größer als die Philosophie.

Ja und Amen.

pig

avatar
Lhatara

Anzahl der Beiträge : 2052
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Lhatara am Mo 4 Dez 2017 - 8:35


Ein Beispiel von einer Postkarte:
Dompteur, Feuerreifen und ein eingebildeter
und somit unsichtbarer Löwe.

Sich selber hervorbringen, das nennt man Kinder.
Deshalb wollen die Menschen so gerne Kinder kriegen,
weil sie sich selber hervorbringen wollen.





avatar
Lhatara

Anzahl der Beiträge : 2052
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Lhatara am Mo 4 Dez 2017 - 8:38

Das Ohr vom August Hasen ist verwirklicht. Kein Roboter. Die erste Telefonverbindung hörte sich an, als würden Roboter sprechen und es musste neu gewählt werden. Widerspiegelung Tatsachen und Symbole. Die Tierchen vom Zoo Hannover, alle Symbole schenken, der Löwe hat ein Recht auf sein Bild. Über mein Löwen Symbol sprechen (Symbol der Extrovertierten). Die Introvertierten verwenden Begriffe (dreht sich immer wieder). Pfingstrose als Notwendigkeit, als negatives Gut. Berlin ist Liebesgöttin für Felix. Kannst eine Story draus machen in Berlin. Nackte Tatsachen, Tiefstand des Höchsten Gut. Wenn dein relatives Gut aufgerufen wird, ist das dein Auftritt.

Klingende Freude! Klingende Freude ist eine Disziplin! Das sollen die mal üben. Felix ist immer begeistert, wenn sie an die klingende Freude denkt oder erinnert wird. Das liegt daran, dass Felix mit Berlin telefoniert. Die relativen Bedeutungen vom Telefonat, dadurch, dass Aristoteles das anerkennt. Innere Gelassenheit ist kein relativer Wert, sondern immer wieder neu. Beim schweizer Kollegen in Berlin: die Leutchen wussten selber nicht, ob sie pöbeln wollen und deshalb sagen sie: coole Mütze. Eine gemeinsame Mütze. Felix hat eine Schlafmütze auf. Aristoteles will nur Symbole und Ruhe in seinem inneren Sinn, er will das nicht tatsächlich wegen der Philosophie. Aug. 2015

albino


avatar
Lhatara

Anzahl der Beiträge : 2052
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Lhatara am Mo 4 Dez 2017 - 12:26


Der Mitbruder

Schikanen abzuarbeiten ist Pflicht. Schikanen sind keine Tradition und auch keine Konvention. Schikanen blockieren die Kenntnis, während Gegenstände die Kenntnis freistellen und bewahren. Der Mitbruder ist rechter Gegenstand und Mehr und es ist Selbsttechnisch falsch Schikane im Mitbruder zu sehen oder gar erscheinen zu lassen. Die Erscheinung ist dafür da um vom Mahachohan niedergeworfen zu werden.



Der Mitbruder ist das Selbst und der Andere gleichzeitig.

avatar
Lhatara

Anzahl der Beiträge : 2052
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Das große Waldorchester

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten